Oberursel

zurück

Sichere Orientierung für Sehbehinderte

Sichere Orientierung für Blinde und sehbehinderte Menschen

Menschen mit Sehbeeinträchtigungen können visuelle Informationen, die notwendig sind, um Wege zurückzulegen, kaum oder gar nicht aufnehmen. Deshalb müssen sie sich Ihre Wege, vor allem auch im öffentlichen Raum, „ertasten“. Um Ihnen dabei Hilfestellungen zu geben, achtet die Stadt Oberursel (Taunus) bei Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen im öffentlichen Verkehrsraum auf den Einbau von  Bodenindikatoren mit Rippen- und Noppenplatten,  insbesondere an Haltestellen, Bahnsteigen, Fußgängerüberwegen.

sich

Diese Orientierungshilfen bilden ein Leitsystem. Rippenplatten haben eine Leitfunktion, Noppenplatten wiederum eine Aufmerksamkeitsfunktion. Blinde und sehbehinderte Menschen nehmen diese Bodenindikatoren taktil mit den Füßen und dem Blindenlangstock wahr. Sie erfahren dadurch, wenn eine besondere Gefahrenstelle, wie z.B. eine Kreuzung oder ein Schienenübergang, zu überqueren sind.

Besonders sensibel ist natürlich der Bahnhofsbereich, bei dessen behindertengerechter Umgestaltung die Stadt Oberursel von der Oberurselerin Brigitte Buchsein vom Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen unterstützt wurde. Hier werden Menschen mit Sehbehinderung jetzt sicher zu den Haltstellen der U- und S-Bahn bzw. zu den Bussen geführt.

Eine Bitte richtet Erster Stadtrat Christof Fink dabei jedoch an alle Bürgerinnen und Bürger: „Bitte achten Sie darauf, die eingebauten Orientierungshilfen nicht durch Fahrzeuge oder andere Gegenstände zuzustellen. Nur dann können sich blinde oder sehbehinderte Menschen in diesen Bereichen auch sicher bewegen. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Frau Buchsein bedanken, die uns mit ihrer Erfahrung bereits seit vielen Jahren aktiv unterstützt. Hierdurch konnten in Oberursel schon viele „Barrieren“ für blinde Menschen beseitigt werden.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Unsere Stadt bewegt sich

Am Sonntag, den 2. September 2012 veranstaltet der Kultur und Sportförderverein Oberursel e.V. (KSfO) gemeinsam mit zahlreichen Oberurseler Vereinen auf dem Sportgelände an der Bleibiskopfstraße zum dritten Mal den Sporttag. Unter dem Motto „Unsere Stadt bewegt sich“ sind ab 11 Uhr bis 17 Uhr alle Bewegungsfreudigen zum Mitmachen eingeladen

Angesprochen werden Große und Kleine, Junge und Alte, Sportler und Nichtsportler, eben alle, die Lust an der Bewegung haben und sich an den attraktiven Mitmachaktionen rund um den Sport und die Gesundheit beteiligen wollen.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Oberurseler Sportvereinen, aber auch den Vereinen aus den benachbarten Städten eine Plattform zur Präsentation ihrer vielfältigen Angebote und Qualifikationen zu bieten und die gesellschaftliche Relevanz der Vereine darzustellen, Oberursel als Sportstadt zu stärken und die Vernetzung im Sportbereich voran zu treiben. „Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Tag viele Oberurseler für das Thema Sport begeistern werden. Nicht nur die neuen Trendsportarten, auch Altbekanntes wird hier präsentiert – und sicher ist für jeden etwas dabei“, so Udo Keidel-George, Geschäftsführer des KSfO.

Neu mit dabei ist die FIS – Frankfurt International School Oberursel mit einem Frisbee Workshop, die SKG Oberhöchstadt, mit Fechtdarbietungen, der Schachverein SV Oberursel, der MTV Kronberg mit der Hockey Abteilung und der Seniorentreff „Altes Hospital“ in Kooperation mit der Seniorengymnastik des DRK Oberursel Sozialarbeit mit Ihren Programm „wenig bewirkt viel“ für sanfte sportliche Betätigung der Senioren.

Eines der Tageshighlights ist sicher der beliebte Stadtlauf, mit einem 5 km (Start: 11:10 Uhr)- und 10 km-Lauf (Start: 11:00 Uhr), einem Nordic Walking Lauf über 5 km (Start: 11:20 Uhr) sowie einem Kinderlauf (Start: 12:30 Uhr).

Große Aquabälle im Wasser, eine originelle Hüpfburg und attraktive Bewegungsangebote für Kinder laden zum Ausprobieren ein – alles im Rahmen des Sporttages 2012!

Ein weiteres Highlight wird das Turnier im 11 Meter Schießen ab 13:30 Uhr sein. Hier können sich Mannschaften mit jeweils 5 Spielern melden und gegeneinander antreten. Ein Ereignis bei dem sich die Torschützen der Oberurseler Vereine und Firmen profilieren können.

Weiterhin bieten die ausrichtenden Vereine ein buntes Angebot zum Mitmachen und Ausprobieren an. In der großen Sporthalle gibt es Handballspiele der Handballabteilung der TSGO in Halle 1 von 10:00 bis 17:00 Uhr zu sehen. Einer der gegnerischen Mannschaften kommt zu diesem Ereignis eigens aus Ungarn angereist. In Halle 2 gibt es Vorführungen vom TG Zeilsheim, Abt. Röhnrad. Ebenso stellt die TSGO Ihr reichhaltiges Programm an einem Infostand vor;  es kann geboxt werden mit dem ABC Boxverein Oberursel e.V., die  Eskimorolle demonstriert der TV Bommersheim in einem großen Pool und die Faszination des Bogenschießens zeigt der Verein Bogensport Oberursel e.V..

Außerdem animieren die Fußballerinnen vom 1. FFV Oberursel 97 zum Mitmachen.

Der Golfclub Oberursel e.V. bietet einen Abschlag und ein Putting-Green an. Das RailslideTeam wird auch in diesem Jahr wieder seine beliebten Skateboard-Workshops anbieten. Gemeinsam mit Teamfahrern werden sie in stündlichem Rhythmus für Kleingruppen angeboten.

An einer 5 Meter hohen Kletterwand geht es in luftige Höhen durch die Unterstützung des Deutschen Alpenvereins, ein Sommerbiathlon (Schießen-Laufen-Schießen) wird vom Schützenverein Oberursel 1464 e.V. angeboten. Ein Hockey-Parcours vom MTV-Hockey Verein Kronberg fehlt ebenso wenig wie die Präsentation des Sanitätshauses Oberursel, wo es um das Thema: „Weck die 38 Fußmuskeln auf“ geht. Dazu gesellen sich Thomas Cook mit Kinderschminken und einem Aktivurlaub-Infostand. Der Hessische Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e.V. lässt die Besucher Erfahrungen mit einem Rollstuhlparcour machen. Auch die Slackliner sind wie im letzten Jahr wieder vertreten.

Neben Qi Gong präsentiert sich der Schwimmclub Oberursel 1958 e.V. mit einer mitreisenden Luftballongymnastik an diesem Tag. Jeder Besucher kann sich mit seiner Teilnahme an den verschiedenen Angeboten eine Laufkarte ausfüllen lassen. Ist diese voll bekommt er einen Preis und nimmt um 15:30 Uhr an einer Tombola teil. Hauptpreis ist eine Wochenendreise, die von Thomas Cook gesponsert wird. Für das leibliche Wohl unter „sportlichen Aspekten“ sorgt KALLIST aus Oberursel.

„Wir vom Sportausschuss des KSfO freuen uns sehr, dass wir so viele Vereine für diesen Tag begeistern konnten. Denn nur gemeinsam können wir zukünftig das Profil der Vereine und somit auch der Stadt Oberursel als Sportstadt stärken“, so Elisabeth Spelthann 1. Vorsitzende des Sportausschusses des KSfO. Gemeinsam mit Udo Keidel-George bedankt sie sich bei allen Ausstellern, die den Sporttag nicht nur finanziell unterstützen.

 

 

 

 


Das GRÜNE Seedammwegfest in Stierstadt ging in die 6. Runde!

Oberursel Grüne Seedammwegfest

Oberursel - Am heißesten Tag des Jahres feierten die Stierstädter GRÜNEN ihr schon traditionelles Seedammwegfest, zum mittlerweile 6. mal. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher konnten es sich bei kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen und Bratwürstchen im Schatten der Festpavillons am Seedammweg gemütlich machen und mit den anwesenden GRÜNEN Mandatsträgern über Ideen und Perspektiven für Stierstadt diskutieren.

Ursprünglich ein Zeichen des Protestes gegen den geplanten Ausbau des Seedammweges, im Zuge der Erschließung des Baugebietes Borngrund, wird das Fest - wie der GRÜNE Ortsvorsteher von Stierstadt Stephan Jung - in seiner Eröffnungsrede - hervorhob, als Stadtteilfest weitergeführt.

Stephan Jung (GRÜNE): "Der Seedammweg wird nicht ausgebaut. Das ist unser Erfolg. Damit ist die Arbeit aber noch lange nicht zu Ende. Wir wollen dazu beitragen, Stierstadt auch in der Zukunft als lebenswerten Stadtteil  zu erhalten und weiterzuentwickeln und mit den Bürgerinnen und Bürgern viele gute Ideen in den neuen Stadtentwicklungsplan einbringen. Das diesjährige Seedammwegfest steht deshalb unter dem Motto: "Ideen für Stierstadt!""

In seiner kurzen Begrüßungsrede betonte der 1. Stadtrat Christof Fink (GRÜNE), die Notwendigkeit Verkehrslösungen für Stierstadt zu entwickeln: "Neue Baugebiete erhöhen den Verkehrsdruck auf den Ortskern. Diesen Problemen müssen wir uns stellen. Wir GRÜNEN fordern schon lange ein Verkehrskonzept für Stierstadt und das nehme ich jetzt auch in meiner neuen Funktion vordringlich in Angriff!"

Erste Maßnahmen würden bereits in der nächsten  Sitzung des Ortsbeirats angekündigt.

Gegen 17 Uhr 30 endete das Fest. Die Gäste und die anwesenden Lokalpolitiker gingen mit neuen Ideen für Ihren Stadtteil nach Hause. Der GRÜNE Ortsverband zog zufrieden Bilanz und freut sich auf das 7. Seedammwegfest im nächsten Jahr.


Schneiden, kleben und gestalten

Im Rahmen der Öffnungszeiten bietet das Kinderbüro der Stadt Oberursel (Taunus) Mädchen und Jungen ab dem Grundschulalter an, im „Kreativtreff“ gemeinsam Ideen auszuprobieren. Die Angebote reichen von Collagen gestalten und Malen auf echter Leinwand bis hin zum Bau von Flugdrachen und dem Feiern eines herbstlichen Lichterfestes.  Aktiv werden können Mädchen und Jungen donnerstags von 15.30-17.00 Uhr in den Räumen des Kinderbüros in der Stadtbücherei Oberursel (Taunus), Eppsteiner Straße 16-18. Begleitet wird das Angebot von der Sozialpädagogin Melina Marks aus dem Kinderbüro.


Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen

Herr Dipl. Ing. Uwe Kaska bietet die persönliche Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen für eine Kostenbeteiligung von 5 € für 30 Minuten (je weitere angefangene Viertelstunde 2,50 €) im Rathaus von Oberursel, Rathausplatz 1 an. Die nächste Energieberatung findet am Donnerstag, den 6. September 2012 statt.


Busumleitung wegen Zimmersmühlenlauf

Oberursel, 22. August 2012. Aufgrund des 7. Integrativen Zimmersmühlenlaufs im Gewerbegebiet Süd in Oberursel, werden am Donnerstag, 30. August 2012, von 16.45 bis 20.30 Uhr, die Oberurseler Straße komplett zwischen Zimmersmühlenweg und Kreisel, Teile des Zimmersmühlenweges in Richtung Frankfurter Landstraße, sowie die Ludwig-Erhard-Straße in Richtung Zimmersmühlenweg ab  Kreisel halbseitig für den Verkehr gesperrt.

Aus diesem Grund fahren die Busse der Stadtbus-Linie 41 in Richtung Weißkirchen Ost über die Ludwig-Erhard-Straße zur Oberurseler Straße. Die entfallenden Haltestellen „Thomas Cook“ und „Pfeiffstraße“ werden durch eine Ersatzhaltestelle in der Ludwig-Erhard-Straße ersetzt. Die Haltestelle „Tabaksmühlenweg“ entfällt, die nächstliegende Haltestelle ist die Haltestelle „Sportplatz Weißkirchen“.

In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung über die Oberurseler Straße und Gablonzer Straße zum Zimmersmühlenweg. Die Haltestelle „Tabaksmühlenweg“ wird durch eine Haltestelle in der Gablonzer Straße/Zimmersmühlenweg ersetzt.

Die Stadtbus-Linie 42 in Richtung Hauptfriedhof fährt über die Ludwig-Erhard-Straße und Gablonzer Straße zum Zimmersmühlenweg. Die entfallenden Haltestellen „Thomas Cook“ und „Pfeiffstraße“ werden durch Ersatzhaltestellen in der Ludwig-Erhard-Straße und in der Gablonzer Straße/Zimmersmühlenweg ersetzt. In der Gegenrichtung kommt es zu keinerlei Beeinträchtigungen.



zum Seitenanfang