Bad Nauheim

zurück

Johanniter Wetteraukreis

3. Platz beim Landeswettkampf

Beim Johanniter-Landeswettkampf in Dieburg hat die A-Mannschaft der Wetterauer Johanniter den dritten Platz belegt. Eine A-Mannschaft setzt sich aus Sanitätshelfern und Sanitätshelferinnen ab 16 Jahren zusammen. Insgesamt waren

11 A-Mannschaften angetreten um zu zeigen was sie im Bereich Erste-Hilfe können. Nach einem schriftlichen Test wurde an verschiedenen Standorten das Können getestet: so musste die Mannschaft einen Diagnosetest bestehen, bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung ihre Kenntnisse beweisen und einen Trageparcours durchlaufen. Am Ende stand das Fallbeispiel bei dem der Unfall mit einer Kutsche simuliert wurde. Hierbei gab es zwei Verletzte – beide mussten fachgerecht untersucht und erstversorgt werden. Die Mannschaft aus Bad Nauheim war insgesamt unter den drei Besten. Alle Mitglieder der Mannschaft sind ehrenamtlich in Bad Nauheim bei den Johannitern engagiert – gut zu wissen, dass sie so gut sind!

Oliver Pitsch, Regionalvorstand der Johanniter im Regionalverband Rhein-Main sagt: „Ich bin stolz, dass unsere Ehrenamtlichen so gut ausgebildet sind und mit Können, Ruhe und Besonnenheit in der Lage sind schnell eine Erstversorgung von Verletzten durchführen können. Er gratulierte den Gewinnern gleich nach der Siegerehrung in den Römerhallen Dieburg.

Alle zwei Jahre findet im Landesverband Hessen / Rheinland-Pfalz /Saar der Johanniter-Unfall-Hilfe ein Landeswettkampf an wechselnden Orten statt. Die Teilnehmer wetteifern in unterschiedlichen Altersgruppen um den jeweiligen Sieg in der Alters- bzw. Qualifikationsklasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Weihnachtsmänner aufgepasst

Weihnachtsmänner fordern Verschnaufpause für junge Mütter

Rund 40 Weihnachtsmänner bevölkern zurzeit die Geschäfte in der Gederner Einkaufstraße. Während sie selbst noch die Ruhe vor dem bevorstehenden Weihnachtstrubel genießen, appellieren sie an junge Mütter, sich auch ab und an eine Verschnaufpause zu gönnen.

Für diese Pause empfehlen sie den Treffpunkt MAJA für junge Mütter, der jeden Freitag von 9 - 11 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Gedern stattfindet. „Junge Mütter kümmern sich rund um die Uhr um ihre Kinder, da tut es gut, auch mal zwei Stunden für sich zu haben. Der Treffpunkt ist insbesondere auch für Alleinerziehende eine gute Gelegenheit, andere Mütter kennen zu lernen und sich über alles auszutauschen, was junge Mütter bewegt“ erläutert einer der Männer aus Schokolade.

Unter dem Motto „Auch Du hast Dir `ne Pause verdient“ “ werben die Weihnachtsmänner am 31. August für den Treffpunkt MAJA für junge Mütter in Gedern. Die Treffen finden freitags von 9 -11 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Herrnweg 3 in Gedern (Bushaltestelle Altes Rathaus) statt.

Junge Mütter sind herzlich eingeladen zum Austausch und Kontakte knüpfen. Während ihre Kinder betreut werden, können Sie in Ruhe einen Kaffee trinken, sich über Unterstützungsleistungen informieren und über Themen reden, die sie bewegen, z.B. Leben mit Kind, berufliche Ziele, Familie, Partnerschaft und mehr. Sie können einfach vorbeischauen, ein laufender Einstieg ist möglich. Da der Treffpunkt bei gutem Wetter auch mal nach draußen verlegt wird, ist es sinnvoll vorher kurz telefonisch oder per E-Mail mit der MAJA-Projektleitung, Nicole Wehrheim, Kontakt aufzunehmen.

MAJA wird neben Gedern noch in drei weiteren Städten in der Wetterau von der FAB gGmbH (Frauen Arbeit Bildung) angeboten, montags in Bad Vilbel, mittwochs in Friedberg und donnerstags in Büdingen.

 

 

 

 

 

 

 


Eisenbahn Bad Nauheim

Eisenbahnfreunde aufgepasst 

Am kommenden Sonntag den 2. September (1. Sonntag im Monat) fährt der historische Zug das nächste Mal durchs Wettertal. Die Strecke von Bad Nauheim/Nord über Griedel nach Münzenberg und wieder zurück führt entlang des Laufes des Flüsschens Wetter. Die Bahnhöfe unterwegs Steinfurth, Rockenberg, Griedel Bhf und Gambach können als Zu- und Ausstiegmöglichkeiten genutzt werden. Die Abfahrtzeiten ab Bad Nauheim sind: 10, 13 und 16 Uhr. Ist der Zug in Münzenberg angekommen, dann wird dort rund eine halbe Stunde für die Rangiertätigkeit benötigt und es geht es dann um  11.30, 14.30 und 17.30 wieder zurück nach Bad  Nauheim. Ankunft ist dort dann jeweils 60 Minuten später.


 

Ari - unser ca. 2011 geborener Schäferhund-Mischling wurde herrenlos an einem Baum angebunden aufgefunden.

Tierheim Wetterau ARI

Er ist ein junger, sehr agiler Hund, der noch einiges lernen möchte und muss. Ari ist ein recht stürmischer und stellenweise unsicherer Hund. Er kommt mit Hündinnen und Rüden gleichermaßen gut aus. Ob er sich auch mit Katzen verstehen würde, können wir leider nicht sagen.

Ari möchte gerne zu einer aktiven Familie ziehen, die ihn geistig und körperlich auslastet. Mit in der Familie lebende Jugendliche wären für ihn wahrscheinlich ok. 

Seine neuen Besitzer sollten auf jeden Fall eine Hundeschule mit ihm besuchen, dort kann er dann das gesamte Hunde-Einmaleins lernen. Außerdem fördert es die Bindung zwischen Mensch und Tier. Eventuell findet man ja gemeinsam Spaß am Hundesport. Hierfür ist Ari bestimmt zu begeistern.

Ein Haus mit Garten zum Spielen und Toben wäre schön, ist aber kein Muss.

Wenn Sie eine Herausforderung suchen, ist er bestimmt der Richtige für Sie!



zum Seitenanfang