Oberursel

zurück

Oberursel ist Fairtrade Town

Oberursel ist Fairtrade Town!

Post für Bürgermeister Hans Georg Brum: Oberursel ist Fairtrade Town; so bestätigt durch das Prüfgremium der weltweiten Kampagne Fairtrade Towns, die in mittlerweile 24 Ländern über eintausend Städte vereint.

Die Stadtverordnetenversammlung hatte im März dieses Jahres beschlossen, dass Oberursel sich auf diesen Weg macht.

Nun ist Oberursel die 93. Stadt in Deutschland, im Hochtaunuskreis die erste, die durch dieses Projektes Akteure aus Handel, Politik und Gesellschaft zusammen gebracht hat, um den Absatz von „fair gehandelten“ Waren zu fördern.

Anhand eines Kriterienkataloges wurde geprüft, welches Angebot an solchen Waren es in Oberursel gibt. Zudem ist die Stadt Oberursel in ihrem Einflussbereich die Verpflichtung eingegangen, Fairtrade-Produkte zu verwenden und zu fördern.

Am 15.9.2012 - während des Oberurseler Herbsttreibens (diesjähriges Motto: „Fairführerisches Oberursel“) - hat Brum die Zertifizierungsurkunde aus den Händen von TransFair-Ehrenbotschafter Manfred Holz entgegen genommen.

Eine 14-köpfige Steuerungsgruppe aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vertretern der Kirchengemeinden, Vereinen, des Handels und der Lokalen Agenda hat die Zertifizierung vorbereitet. Grundlagenarbeit für die Erfüllung der Kriterien hat dabei auch eine Schülergruppe der IGS-Stierstadt im Rahmen einer Projektwoche geliefert, die eine Bestanderhebung des „fairen Warenangebotes“ im Handel durchgeführt hat.

Brum sieht die Zertifizierung nur als einen ersten Schritt. „In den kommenden Monaten werden wir versuchen, den Eine-Welt-Gedanken und die Unterstützung von Kleinerzeugern in Entwicklungsländern mit der regionalen Produktion von Lebensmitteln zu verknüpfen – etwa unter dem Titel „Fair und Regional“.“ Auch will die Stadt Oberursel ihre Aktivitäten in Bezug auf ein „faires Beschaffungswesen“ ausbauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Polizei sucht in Oberursel

KinderKulturNacht anlässlich Weltkindertag

Programm herunter laden als PDF

Zum diesjährigen Weltkindertag haben sich das Kinderbüro der Stadt Oberursel (Taunus) und der Kultur- und Sportförderverein in Kooperation mit dem Lionsclub am Schillerturm etwas ganz Besonderes ausgedacht: am Freitag, 21. September 2012, wird von 18.00 bis 22.00 Uhr rund um den Historischen Marktplatz die Oberurseler KinderKulturNacht 2012 gefeiert!

„Der Weltkindertag 2012 soll für Kinder und ihre Familien ein kulturelles Erlebnis der besonderen Art werden. Wir wollen Kinder durch diese Veranstaltung möglichst früh mit vielfältigen kulturellen Inhalten in Verbindung bringen, um die Freude am eigenen Gestalten und kreativen Wirken zu fördern“, so der Erste Stadtrat Christof Fink.

Das bunte Programm mit Feuerspuckworkshop, Kindermusical, Feuershow, Kinderkino, Schwarzlichtdisco, Märchen und Kreativangeboten startet um 18 Uhr auf der Marktplatzbühne. Weitere Veranstaltungsorte sind die Stadtbücherei, Museumshof und Grundschule Mitte. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Bereits im 22. Jahr organisiert das Kinderbüro der Stadt Oberursel mit wechselnden Kooperationspartnern ein Programm anlässlich des Weltkindertages mit Aktionen für und mit Kindern. Von der UNO wurde der Termin
20. September im Jahr 1954 zum globalen Weltkindertag erklärt, der heute an unterschiedlichen Tagen in mehr als 145 Nationen gefeiert wird. In Deutschland organisieren Kinder- und Jugendorganisationen jedes Jahr am 20. September Demonstrationen, Diskussionen, Straßenfeste und andere öffentliche Veranstaltungen, um auf die Lage der Kinder und die weltweiten Kinderrechte aufmerksam zu machen.


Indie Night in der musikhalle

Eine Indie Night steht am Freitag, 21. September 2012 ab 20.00 Uhr auf dem Programm der musikhalle portstrasse, Hohemarkstraße 18. Zu Gast sind die Bands „Red Smile“, „Rock Divine“ und „Both break hearts“. Die Zwillinge Marian und Christopher Bopp aus Neu-Anspach gründeten die Band „Both Break Hearts“ bereits 2009, 2010/ 2011 stie­ßen Janis Langer und Frederik Bialon zum Duo dazu. Seitdem machen die vier Pop-Rocker nicht nur den Raum Frankfurt unsicher! Beweisen konnte sich die Band bereits als Gesamtzweiter im Emergenza Hessen­finale in der ausverkauften Frankfurter Batschkapp und beim Schneidhainer Nachwuchs­wettbewerb, wo sie sich mit dem ersten Platz auch den Auftritt bei "Rock auf der Burg" erspielten. Mit der Aufnahme in den Artistpool, dem Förder­projekt von Emergenza, werden „Both Break Hearts" nun professionell unterstützt und arbeiten an der langersehnten De­but-CD.

Rock Divine sind vier Jungs aus Hessen, die nach den hautengen Leggins und der Föhnmatte sofort zum Instrument greifen um den Staub aus den zu Boxen blasen. Eine energiegeladene, professionelle Bühnenshow, gefüllt mit Songs, die keine Fragen mehr übrig lassen und definitiv nach back to the Roots klingen, das verspricht ein Rock Divine Konzert. Wer eine ordentliche Ladung Rock n Roll Party benötigt, ist im Rock‘n Roll Land von Rock Divine verdammt richtig!

Rock, Indie, Alternative und Cross-Over stehen bei  Red Smile auf dem Programm. Die 5-köpfige Band aus Oberursel spielt nun seit mehr als drei Jahren auf Bühnen in Oberursel und Umgebung, so z.B. beim Hessentag 2011 und dem diesjährigen Or­scheler Sommer. Der ein oder andere Wechsel in der Besetzung hat immer wieder für frischen Wind gesorgt bei der Band, die gute Laune, Balladen, Tanzbares, Show und Ohrwürmer verspricht.


Brückenarbeiten: Vollsperrung der Kur­mainzer Straße für die Dauer von acht Wochen

Die Kurmainzer Straße muss ab 1. Oktober bis 30. November 2012 aufgrund von Brückenarbeiten voll gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke wird über die Ludwig-Erhard-Straße > Zimmersmühlenweg > Weißkirchener Straße eingerichtet.

Die in Höhe des Erlenweges verlau­fende Brücke über den Urselbach muss aufgrund ihres Alters neu gebaut werden, die Baumaßnahme kann nur im Rahmen einer Vollsperrung durchgeführt werden.

Die hiervon betroffenen Anwohner werden um Verständnis gebeten und  sollten sich vor allem in den ersten Tagen der Umleitung auf längere Fahrtzeiten einrichten.

 


Stadt und Polizei suchen nach Täter

Ca. 120 Altreifen wurden ver­gangene Woche illegal im Käsbachtal im Oberurseler Stadtwald, nahe der Stierstädter Heide, abgelagert. Neben dem Ärgernis ist dieser Umweltfrevel auch mit hohen Beseiti­gungskosten verbunden. Denn nur wenn die Täter ermittelt werden, müssen die Kosten in Höhe von ca. 600,- Euro nicht von der Allgemein­heit getragen werden.

Im Übrigen stellt diese illegale Ablagerung eine Ord­nungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahn­det werden kann. Der Vorfall wurde auch bei der zuständigen Stelle der Polizei für Umweltdelikte zur Anzeige gebracht.

Wer am Dienstag, 4. September 2012, insbe­son­dere in der Zeit zwischen 8.00 und 12.30 Uhr, Beo­bachtungen gemacht hat und Hinwei­se auf ein Fahrzeug oder auch eine detaillierte Per­sonen­beschreibung abgeben kann, wird gebe­ten, sich an die Polizeistation Bad Homburg, Telefon 06172/ 120-0 zu wenden.


Kinderbücherei: „Vorlesezeit am Samstag!“

Ums „Monstern“ geht’s am 29. September 2012 um 11.00 Uhr, beim zweiten Termin der neuen Veranstal­tungsreihe „Vorlesezeit am Samstag!“ in der Kinderbücherei, Eppsteiner Straße 16-18.

Im frechen Bilderbuch „Monstermäßig erzogen“ von Michael Fuchs und Marie Hübner lernen Monster­kinder in Monsterschulen, ihre Kinderzimmer richtig unordentlich zu halten, immer schön unfreund­lich zu erwachsenen Monstern zu sein und sie besu­chen Schulfächer wie „Pupsen“, „Schweißfußgeruch“ und „Plötzliches Herumschreien in bisheriger Stille“. Knirps allerdings sagt „Danke“ und „Bitte“ – und räumt sogar regelmäßig sein Zimmer auf! Die Monster beschließen: So kann das einfach nicht weitergehen...

Das Bilderbuchkino richtet sich an Kinder ab fünf Jahren. Nicole Demirtel, ehemalige Mitarbeiterin der Stadtbücherei und Nicole Braungart, ehren­amtliche Vorleserin, führen durch die Bilder der lusti­gen Geschichte und lesen vor. Der Spaß für kleine und große Monster ist garantiert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


zum Seitenanfang