Bad Homburg

zurück

Jugendkulturtreff

 

Zuschüsse für den behindertengerechten Umbau

Das Land Hessen fördert im Jahr 2013 den behindertengerechten Umbau von vorhandenem Wohnraum mit Kostenzuschüssen. Für die vom Eigentümer oder einem Angehörigen genutzte Wohnung wird ein Zuschuss bis zu € 12.500,-- gewährt. Die Höhe der Förderung ist abhängig von den Gesamtkosten der Maßnahme.
Anmeldungsformulare erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Bad Homburg, Bürgerservice Wohnungswesen, Zimmer 203, Angelika Göhringer, oder unter Telefon 06172/100-5092.
Die Anmeldungen der Bauvorhaben müssen bis spätestens 31. Januar 2013 erfolgen.
Außerdem bietet die Stadt Bad Homburg eine Beratung zum behindertengerechten Umbau von Wohnungen unter der Telefonnummer 06172/100-5033, Joachim Völkening, an


Wechseljahresbeschwerden und ihre Behandlung

Zum Thema „Wechseljahresbeschwerden und ihre Behandlung“ wird der Chefarzt der Gynäkologie der Hochtaunus-Kliniken, Prof. Dr. Dominik Denschlag, beim Klinikforum am 6. Dezember 2012 um 18.00 Uhr sprechen. Das Klinikforum findet in der Cafeteria im 8. Stock des Krankenhauses statt, um Anmeldung im Sekretariat der Gynäkologie unter Telefon 06172 - 14-3166 wird gebeten.

Welche Anzeichen gibt es für den Beginn der Wechseljahre, welche Veränderungen macht der weibliche Körper durch und wie wirken sich diese aus? Diesen Fragen geht Prof. Denschlag in seinem Vortrag nach. „Wir stellen immer wieder fest, dass die Frauen zwar wissen, dass die Wechseljahre zu ihrem Leben dazugehören. Wenn sie dann aber kommen, ist der Leidensdruck hoch und die Fragen bezüglich der optimalen individuellen Behandlung sind vielfältig. Ich möchte mit meinem Vortrag primär den betroffenen Frauen die Ängste nehmen“, so der Chefarzt. Darüber hinaus wird Prof. Denschlag Behandlungsmöglichkeiten wie unterschiedliche Hormonersatztherapien oder nicht-hormonelle Alternativen vorstellen.

Die gynäkologische Abteilung der Hochtaunus-Kliniken widmet sich dem Thema Wechseljahre auch durch eine eigens hierfür eingerichtete Sprechstunde, da der Chefarzt über einen Schwerpunkt bezüglich Hormonstörungen in der Frauenheilkunde verfügt.

Prof. Denschlag wird nach dem Vortrag auch gerne die Fragen der Anwesenden beantworten.

 

 

 



 

Der Abfallkalender 2013 wird verteilt

Ab der kommenden Woche wird der Abfallkalender für das Jahr 2013 verteilt. Bis Ende des Jahres sollte jeder Haushalt ein Exemplar erhalten haben. Hat ein Haushalt im Januar noch keinen Abfallkalender erhalten, können diesen auch im Rathaus an der Information und bei den Recyclinghöfen abgeholt werden.


Stadtbus an den Adventswochenenden

Die Bad Homburger Stadtbusse fahren an den vier Advents-Samstagen wieder kostenlos und bieten eine stressfreie und gleichzeitig umweltfreundliche Alternative für den Weg in die Innenstadt.
Das Angebot gilt für Fahrten innerhalb des Stadtgebietes und nur für die Stadtbusse, also die Linien 1 bis 12 sowie 21 bis 26. Für Fahrten die aus, in oder über andere Tarifgebiete führen, müssen vor Fahrtantritt reguläre Fahrkarten gelöst werden. Ausgenommen sind ferner die Buslinien 50, 54, 65, 261, n34 und n35, da sie nicht in den Verantwortungsbereich der Stadt fallen.
Darüber hinaus verstärkt die Stadt das Angebot auf besonders gut frequentierten Strecken. Die Wagen auf den Stadtbuslinien 3, 6 und 7 verkehren an diesen Wochenenden häufiger. Der am Samstagnachmittag übliche 60-Minuten-Takt wird auf einen 30-Minuten-Takt verkürzt.

weiter zur PDF » » »


Bauarbeiten in der Haingasse erst 2014

Bad Homburg v.d.Höhe. Die Stadt Bad Homburg lässt den Kanal in der Haingasse im Jahr 2014 sanieren. Diese Vereinbarung traf Oberbürgermeister Michael Korwisi während einer mit rund 100 Personen sehr gut besuchten Bürgerinformation in der Volkshochschule. „Vor allem die Geschäftsleute haben mich während des Gesprächs überzeugt, ihre Argumente sind für mich nachvollziehbar“, erklärte der Oberbürgermeister im Anschluss an den Informationsabend, dessen Verlauf er als sehr sachlich bezeichnet. Die Arbeiten wie vorgesehen 2013 ausführen zu lassen würde mehrere Unternehmen in der Haingasse eine besondere Härte bedeuten. Deshalb habe er letztendlich der Bitte nach Verschiebung der Arbeiten um ein Jahr zugestimmt.

Die Stadt plant die Kanalsanierung, weil die Rohre unter der Haingasse bereits rund 100 Jahre alt sind. Korwisi betonte allerdings auch, die Arbeiten seien nach wie vor notwendig und würden nun im Frühjahr 2014 beginnen. Dem habe auch die Versammlung am Donnerstag zugestimmt.




 

 

 

Jugendkulturtreff E-Werk erhält ersten Preis bei der 25. Visionale in Frankfurt

Der Film „Die Rache der Tiere“, eine Knetanimation aus dem Jugendkulturtreff E-Werk, hat einen Preis gewonnen. Er erreichte den ersten Platz in der Altersgruppe bis 14 Jahre bei der visionale 2012, dem 25. Hessischen JugendMedienFestival. Lennart Christe, Cäcilia Praeckel, Felix Eggersdorfer, Timon Schneider, Konstantin Heybrock, Giulia Perelechow und Lyuba Sigal nahmen den Preis, einen goldenen Filmstreifen, aus den Händen der hessischen Kultusministerin, Nicola Beer, entgegen. Zum Team gehört noch Silvan Wosnik, der an diesem Abend fehlte. Über 200 Filme wurden in der Kategorie bis 14 Jahre eingereicht. Die Jury aus Medienprofis, Medienpädagogen sowie Künstlerinnen und Künstlern traf in der Endrunde ihre Wahl aus 16 Beiträgen.


"Frauenwelten" gesucht

Das Bad Homburger Netzwerk der Frauenvereine und -organisationen plant für den Internationalen Frauentag 2013 eine Ausstellung in der StadtBibliothek zum Thema „Frauenwelten“.
Bildende Künstlerinnen, die in Bad Homburg leben oder ihr Atelier in der Stadt haben, sind eingeladen sich zu beteiligen. Vorausgesetzt werden eine künstlerische Ausbildung oder die Mitgliedschaft in einem Berufsverband bzw. Künstlerbund. Studierende ab dem 4. Semester sind ebenfalls herzlich aufgefordert sich zu bewerben.
Ob Malerei, Bildhauerei, Keramik, Fotografie oder Installation, der Auswahl der Medien sind keine Grenzen gesetzt. Die eingereichten Arbeiten sollten allerdings die Dimensionen eines Würfels mit Seitenlänge von einem Meter nicht überschreiten.
Die Vernissage soll am 11. März stattfinden. Schirmherrin ist die Kulturdezernentin der Stadt Bad Homburg, Beate Fleige. Die Werke werden bis Ende April in der StadtBibliothek Bad Homburg ausgestellt.
Wer teilnehmen möchte, kann seine Arbeiten bis spätestens 1. März 2013 während der üblichen Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek, Dorotheenstraße 24, einreichen. Zu den erforderlichen Bewerbungsunterlagen gehören eine kurze Darstellung des Werk-Konzepts, die Vita und der Nachweis der Teilnahmeberechtigung. Eine Fachjury wird dann zehn bis zwölf Künstlerinnen auswählen, von denen jeweils eine Arbeit zu sehen sein wird. Anlässlich der Finissage am 26. April wird der Publikumspreis vergeben.

   

zum Seitenanfang