Oberursel

zurück

Neubau Hallenbad

2013 drei verkaufsoffene Sonntage in Oberursel

In diesem Jahr gibt es drei verkaufsoffene Sonntage in Oberursel (Taunus): Anlässlich "Autos in der Allee" am 28. April, zum Herbstreiben am 15. September und anlässlich des Martinsmarktes am 10. November 2013.

Die Läden dürfen an diesen Sonntagen jeweils von 12 bis 18 Uhr öffnen.


 

Musikalische Grundausbildung für alle Kinder  

Die gemeinnützige "Neue Musikschule im Hochtaunus" startet in Kooperation mit der Helen-Keller Schule ein neues Projekt in Oberursel. Im Februar beginnt an dieser Schule, Im Portugal 15, mittwochs ein Kurs für "Musikalische Grundausbildung". Ganz im Zeichen der Inklusion soll dieser Kurs Kindern mit und ohne Behinderung offen stehen. Auch Kinder, die keine Schüler der Helen-Keller-Schule sind, dürfen die Gruppe besuchen und sind herzlich willkommen. Der Kurs ist für nichtbehinderte Kinder im Kindergartenalter (ca. 4 – 5 Jahre) geeignet sowie für Kinder mit geistiger und körperlicher Behinderung von ca. 4 bis zum Alter von ca. 11 Jahren. Die Kinder sollen ganzheitlich und spielerisch durch Singen, Bewegen zur Musik, mit Hilfe von Orff-Instrumenten und Rhythmik-Übungen an die Musik herangeführt werden. Wer schon Vorkenntnisse hat, kann dort neue musikalische Erfahrungen sammeln. Die Kursleiterin, Frau Jasmin Weiß, ist staatlich anerkannte Erzieherin. Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (mit und ohne Behinderung) sowie als Leiterin diverser Jugendgruppen. Desweiteren ist sie Mitglied mehrerer Tanz- und Gesangsgruppen. Sie sieht ihre Hauptaufgabe darin, den Kindern mit Spaß an der Musik die musikalischen Grundlagen zu vermitteln. Der Monatsbeitrag für diesen Kurs wird 24,-- Euro betragen. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben. Informationen zur Inklusiven Musikalischen Grundausbildung bei der "Neuen Musikschule im Hochtaunus gemeinnützige UG" unter 06172-49982420.

 

 

 



Neubau Hallenbad - Rohbau soll im Mai fertig sein

Nach kurzer, winterbedingter Unterbrechung an der Baustelle für den Neubau des Hallenbades laufen die Arbeiten wieder voll im Plan. Bürgermeister Hans-Georg Brum: "Für Mai 2013 ist die Fertigstellung des Rohbaus vorgesehen."

Rückblick: Direkt im Anschluss an die Entscheidung der Stadt­verordnetenversammlung im September 2012, die für den Bau des neuen Hallenbades votiert hatte, erfolgte umgehend der Abriss des alten Umklei­dege­bäudes und die Vergabe der ersten Bau­leis­tungen.

Die Oberbauleitung für den Neubau des Hallen­bades liegt beim BSO. Die Planung und Bauleitung erfolgt durch Sacker Generalplanung Freiburg (Planung, Fachbauleitung) und Stinner und von der Oelsnitz, Architektengesellschaft mbh (Gesamt­koordination, Bauleitung).

Im Oktober 2012 hatte die mit der Bauleitung für die Erd- und Rohbauarbeiten beauftragte Firma Leon­hard Weiss GmbH am Standort des neuen Hallen­bades mit dem Aushub der Baugrube begonnen und noch vor dem Jahreswechsel waren Teile der Bodenplatte und einige Wände hergestellt worden.

Aktuell: Im Moment laufen die Vorbereitungen für die Ver­ga­be weiterer Gewerke wie Fliesen, Tischler­arbeiten, technische Dämmung, Gebäudeleittechnik sowie küchentechnische Anlagen. Hierfür erfolgt in Kürze die Ausschreibung. Außerdem wird dem­nächst die Ausschreibung und Vergabe für den Abbruch des alten Hallenbades erfolgen.

Die Gesamtkosten für den Neubau des Hallenbades – inklusive der Abbrucharbeiten – wurden mit 14,6 Mio. Euro kalkuliert.

 




zum Seitenanfang