Oberursel

zurück

Chopin Skulptur

Oberursel - Vollsperrung Weidengasse

Von Donnerstag, dem 19. September bis einschließlich Freitag, dem 15. November 2013, ist die Weidengasse wegen der Sanierung eines Hauses voll gesperrt. In dieser Zeit wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis gebeten.


Oberursel FAIRsteht

Die Stadt Oberursel ist seit dem 15. September 2012 "Fairtrade Town" und damit Teil einer weltweiten Kampagne mit mehr als 1100 Städten in 24 Ländern.

Im Rahmen dieser Aktivitäten findet unter der Schirmherrschaft der Stadt Oberursel (Taunus) in Kooperation mit der vhs Hochtaunus die Veranstaltungsreihe "Oberursel FAIRsteht" statt.

Am Mittwoch, 11. September 2013 um 18.30 Uhr wird Dr. Heinecke Werner, Gründungsmitglied und Gesellschafter der WIN=WIN GmbH, Kirch­heim/Teck, in seinem Vortrag über "Nachhaltigkeit & Natursteine" das Siegel "Fair Stone" vorstellen und auf die Arbeitsbedingen in der Natursteinindustrie in China, Indien und Vietnam eingehen.

Weiterhin wird Christine Niederndorfer, eine in Oberursel ansässige Steinmetzmeisterin, ihre Sicht zum Thema "Arbeit mit Natursteinen" beitragen.

Veranstaltungsort ist die Bildhauerwerkstatt "Kunst­täter" in der Kleinen Schmieh, auf dem Gelände der Feldbergschule, Oberhöchstadter Straße 20, gegenüber der Turnhalle.


Busumleitung Adenauerallee

Aufgrund der andauernden Bauarbeiten im Bereich der Abbiegespur von der Adenauerallee in die Liebfrauenstraße müssen die Busse der Linie 42 und 45 noch bis voraussichtlich Mitte Dezember wie folgt umgeleitet werden.

Die Busse der Linie 42 umfahren diesen Bereich in Richtung Hauptfriedhof wie folgt: Von der Nassauer Straße aus Bommersheim kommend, biegen die Busse in die Feldbergstraße und fahren weiter über die Liebfrauenstraße in die Henchenstraße, dort nehmen Sie wieder den normalen Streckenverlauf auf. Die entfallende Haltestelle „Bahnhof“ wird auf die Nassauer Straße vor den Kreuzungsbereich Feldbergstraße verlegt. Die Haltestelle „Adenauerallee“ entfällt. Die Gegenrichtung ist von der Umleitung nicht betroffen.

Die Linie 44 endet an der in der Nassauer Straße eingerichteten Ersatzhaltestelle „Bahnhof“ und fährt als Linie 45 über die Feldbergstraße, Liebfrauenstraße und Henchenstraße weiter nach Oberstedten. Auch hier entfällt die Haltestelle „Adenauerallee“.

Die Stadtwerke Oberursel bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

 

 

 

 



Enthüllung der Chopin-Skulptur

Innerhalb kürzester Zeit konnte das Projekt „Chopin-Skulptur“ umgesetzt werden! Heute um 18.00 Uhr findet im Vorfeld der X. Intermusicale die offizielle Enthüllung des neuen Kunstwerkes auf dem Chopin-Platz statt. Mit dem Start des Bildhauersymposiums am 9. August hatte der russische Künstler Nikolai Karlychanow die Arbeiten an der Skulptur begonnen. Pünktlich am 29. August wurde die Chopin-Skulptur fertig und steht seit Mittwoch an ihrem Bestimmungsort. Unter großer Beobachtung der Öffentlichkeit war die Skulptur aufgestellt worden – viele Oberurseler hatten gleich die Gele­genheit genutzt, einen Blick auf das Kunstwerk zu werfen. Und die ersten Reaktionen waren durchweg sehr positiv.

Bürgermeister Hans-Georg Brum: „Die Chopin-Skulptur von Nikolai Karlychanow verleiht dem Chopin-Platz jetzt ein besonderes Ambiente und verdeutlicht damit unsere Wertschätzung für dieses Musikgenie und die unermüdliche Arbeit der Chopin-Gesellschaft in Oberursel und der Region. Mein Dank geht nochmals an die Taunus Sparkasse und die Oberurseler Familien, ohne die wir dieses Projekt nicht hätten umsetzen können. Ich freue mich, dass wir auch in Zeiten knapperer Haus­haltsmittel auf die großzügige Spende  der Taunus Sparkasse und das bürgerschaftliche Engagement vieler Privat­per­sonen zählen können. Nur so kann die Förderung der Kultur auch zukünftig gelingen!“

„Als Sparkasse vor Ort mit einer über 100-jährigen Tradition sehen wir es als unsere klare Verpflich­tung, die Region zu unterstützen. Von Beginn an unterstützen wir das Chopin-Festival, das Oberursel immer wieder mit Musikgenuss der Extraklasse bereichert. Insofern ist es uns eine Freude gewesen, dass dieser große Künstler in Oberursel ein würdevolles Andenken erhält. Es freut mich, dass wir mit unserer Anschubfinanzierung den ersten Schritt gemacht haben, um weitere Spender für dieses aufregende Projekt zu begeistern“, sagte Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse. „Das beeindruckende Ergebnis zeigt, dass wir mit unserer Unterstützung genau das Richtige getan haben“, so Klink.

Neben der Skulptur von Nikolai Karlychanow wurde der Chopin-Platz auch durch einen weiteren Künstler mit gestaltet. Der Oberurseler Sprayer Markus Janista, besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Canister“, hatte sich mit Nikolai Karlychanow getroffen und über eine angepasste Gestaltung des Süwag Stromkastens auf dem Chopin-Platz gesprochen. Schnell wurde klar, dass Canister den Platz sehr gut ergänzen kann durch ein modernes Graffiti in Form von Klaviertasten und einer Tonleiter. Im Hintergrund hat er die Struktur des Marmorblocks mit aufgenommen und so ein harmonisch ergänzendes, zweites Kunstwerk in Verbindung mit der neuen Skulptur geschaffen.




zum Seitenanfang